Kooperationskonzert des JSOs mit dem Gürzenichorchester 2016

Jedes Jahr im Frühling entsteht etwas magisches und einzigartiges in Köln: Das Jugendsinfonieorchester der Rheinischen Musikschule spielt mit dem Gürzenichorchester ein Kooperationskonzert, bei dem die Jugendlichen die Gelegenheit haben mit den A-Orchesterprofis Seite an Seite zu spielen. Auch dieses Jahr fanden wir uns wieder im Konzertsaal zusammen. Dieses Projekt wird wohl für die meisten jungen Musiker des JSO das musikalische Jahreshighlight sein und bleiben. Dass es dieses Jahr überhaupt wieder stattfand war nicht so selbstverständlich wie sonst, da der vorherige Dirigent des Gürzenichs und Freund des JSOs Markus Stenz nun das Niederländische Rundfunkorchester leitet. Nun war der neue GMD François-Xavier Roth derjenige, der uns den Wunsch erfüllte und mit uns zusammen die Planeten von Gustav Holst aufführte. Herr Roth wollte die Tradition aber nicht bloß beibehalten, sondern er ergriff die Initiative und nutzte diese Kunstform um noch ein weiteres Projekt zu fördern. Die Tanz-Company „CocoonDance“ erarbeitete über Monate hinweg mit 50 hörgeschädigte Schülerinnen und Schülern der Johann-Joseph-Gronewald-Schule eine aufwendige und wahnsinnig schöne Tanzchoreographie zu der Musik von den Planeten.

Koopkonzert 2016

Konzert unter der Leitung
von François-Xavier Roth

Nach Monaten voll Stimmproben und Tuttiproben unter der Leitung von Alvaro Palmen (hauptberuflich 1. Geige im Gürzenichorchester) war es endlich so weit. Erwartungsvoll traf das ganze JSO in den Probenräumen des Gürzenichs ein. Die erste gemeinsame Probe stand bevor. Alles war anders als normalerweise. Die Stühle und Pulte waren schon parat und vor allem auch in bester Ordnung. Es gab Schallschutzwände bereitgestellt für diejenigen Musikern, die direkt vor den Blechbläsern oder den Schlagzeugern saßen. Doch vor allem saß man nun neben einem Vollprofi in der Probe. Dies führte zu einem tollen Klang, weil man bei jeder Probe unglaublich viel lernte. Sehr geduldig gaben uns die Musiker des Gürzenichs Ratschläge und Inspiration en mass. Allein durch zusehen und zuhören kann man bei diesen Musikern so einiges mitnehmen.

Nachdem die ersten beiden Proben, noch unter der Leitung unseres Dirigenten Alvaro Palmen, erfolgreich verliefen, gab es dann das erste Zusammentreffen mit François-Xavier Roth. Dieser nahm dann gekonnt den Feinschliff vor und mit seiner Idee die Planeten zu spielen brachte er direkt alle hinter sich. Bald traf man sich dann auch in der Konzertstätte dem E-Werk in Köln-Mühlheim wo dann auch die Tänzer und später der Chor dazu stießen. Von Probe zu Probe spielten wir uns bis zum Konzert in einen Rausch.

Vielen Dank dem Gürzenichorchester für dieses Erlebnis!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.